Suchmaschinen – Fakten, die du für dein SEO wissen solltest

Paul GärtnerOnline-Marketing, SEO0 Comments

Suchmaschinen - Fakten die du für dein SEO wissen solltest - Bild

Suchmaschinen – Fakten, die du für dein SEO wissen solltest

Klar, jeder nutzt heutzutage Suchmaschinen. Doch wie funktionieren sie eigentlich und wie kann man sie richtig nutzen? In diesem Artikel erfährst Du interessante Fakten über die Nutzung und die Funktionsweise von Google, Yahoo oder Bing.

Suchmaschinen – Fakten zur Nutzung

Eine Studie von W3B hat ergeben, dass rund 98% aller Internetnutzer Suchmaschinen gebrauchen. Das liegt nicht nur daran, dass viele Browser eine Suchmaschine als Startseite voreingestellt haben. Grade im Kaufprozess wird die Suchmaschine an mehreren Stellen genutzt: Zu Recherche, zum Preisvergleich und natürlich zum tatsächlichen Kauf. Eine Studie der Marktforscher Fittkau & Maaß hat ergeben, dass nahezu ein drittel der potentiellen Käufer denken, dass Anbieter, die hoch in den Suchergebnissen gelistet werden, marktführend und vertrauenswürdig sind . Deshalb ist es besonders wichtig, bei den Suchergebnissen möglichst weit oben aufzutauchen.

Marktanteile bei Suchmaschinen – Ein Überblick

Im globalen Vergleich der Suchmaschinen ist Google klar Marktführer. Über 90% aller Suchanfragen gehen über diese Suchmaschine. Doch es gibt regionale Unterschiede. Googles Marktanteil liegt in Deutschland bei über 93%. In China, Russland und Südkorea kann sich Google nicht behaupten, dort führen lokale Suchmaschinen. Das sind allerdings die einzigen Länder in denen das so ist. Auf dem globalen Markt, gibt es neben Google nur zwei andere konkurrierende Suchmaschinen: Yahoo! und Bing.

Darüber hinaus gibt es alternative Suchmaschinen. Zum Beispiel DuckDuckGo. Dabei handelt es sich um eine Suchmaschine, die sich dadurch von der Konkurrenz abheben möchte, indem sie keine persönlichen Informationen über den Nutzer sammelt. MetaGer ist eine Meta-Suchmaschine. Dabei werden Suchergebnisse anonymisiert in weitere Suchmaschinen eingespeist, um so ein breitgefächertes Ergebnis zu erhalten.

Funktionsweise von Suchmaschinen

1993 wurde die erste Suchmaschine mit dem Namen Jumpstation entwickelt. Sie konnte wegen schwacher Hardware lediglich Titel und Überschriften von Webseiten in ihrem Index erfassen. Bereits ein Jahr später wurde Webcrawler veröffentlicht. Diese Suchmaschine konnte bereits den gesamten Text einer Seite bei ihrer Suche durchgehen. Man nennt dieses Prinzip Volltext-Indexierung und heutige Suchmaschinen arbeiten immer noch damit.

Bei einer Anzahl von über 50 Milliarden Websites benötigen Suchmaschinen eine effiziente Vorgehensweise, um dem Nutzer schnell und zuverlässig Ergebnisse liefern zu können. Im Prinzip werden die auf den Servern gespeicherten Websitetexte zunächst heruntergeladen, um im Anschluss einen durchsuchbaren Index zu erstellen.

Heutige Suchmaschinen setzen sich aus den folgenden Teilen zusammen. Mit so genannten Webcrawlern durchforsten sie das Internet nach neuen oder Veränderungen auf bereits bekannten Websites. Auf einen Store Server werden die Websitetexte zur weiteren Analyse heruntergeladen. An dieser Stelle wird die Website beispielsweise nach Hyperlinks durchsucht. Diese werden dann von einem Scheduler gesammelt und ausgewertet. Ist ein Link kaputt, wird er aussortiert – funktioniert er, wird er von einem Webcrawler eingelesen und das Spiel geht von vorne los.

Nach dem Einlesen der Websites werden in einem Index die relevanten Suchbegriffe oder Keywords erfasst. Eine Suchmaschine wie Google richtet sich da nach über 200 verschiedenen Kriterien, um den Websitetexten relevante Schlüsselbegriffe zuzuordnen. Mit diesem erstellten Index, arbeitet die Suchmaschine dann weiter. Wenn ein Nutzer einen Suchbegriff eingibt, werden nicht die kompletten Websites durchgegangen, sondern lediglich die im Index erfassten Schlagworte. Das spart enorm Zeit. Je relevanter ein Text, desto höher wird er in den Suchergebnislisten angezeigt.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass es logischer Weise enorm hilfreich ist, wenn man bei Google gefunden wird. Suchmaschinen sind aus unserem Leben kaum noch wegzudenken. Deine Website für diese zu optimieren ist also entscheidend für deinen Online-Erfolg. Und das nicht nur, wenn du deine Artikel oder Dienstleistungen im Netz vertreibst. Ein gutes Ranking vermittelt Professionalität und erweckt Vertrauen beim Käufer. In den kommenden Wochen werde ich diverse Artikel zum Thema SEO veröffentlichen. Diese können dir dabei helfen, dein Ranking zu verbessern.

Hast du weitere Fragen zu diesem Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Hat dir der Artikel geholfen?

Bekomme monatlich hilfreiche Artikel in deine Inbox.
[x_subscribe form=“2638″]

Wer hier schreibt

Paul Gärtner

Paul ist Redakteur bei click-your-ads.com. Er schreibt hier regelmäßig zu SEO und Online-Marketing. Nach dem Studium der Linguistik und Philosophie ist er nun seit einigen Jahren Quereinsteiger im Online-Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.