PHP-Tutorial für Anfänger – Einführung

Leon HoffmannProgrammieren, Tutorial0 Comments

PHP-Tutorial für Anfänger

PHP-Tutorial für Anfänger – Einführung

In diesem ersten Teil des PHP-Tutorial für Anfänger erfährst du Grundlegendes zu PHP. Es folgt eine Definition von PHP sowie die Abgrenzung zu anderen gängigen Programmiersprachen, die die meisten Websites verwenden. Außerdem erfährst du welche Werkzeuge du benötigst, um PHP zu programmieren und diesem Tutorial zu folgen.

Grundlegendes zu PHP

PHP ist eine serverseitige Programmiersprache und ist sehr weit verbreitet. Laut Wikipedia wird PHP Stand heute (Ende 2017) auf über 80% aller Websites verwendet! Die hohe Verbreitung und Aktualität wird sich auch in Zukunft voraussichtlich kaum ins Negative verändern.

Dafür spricht zumindest, dass PHP als Sprache zur Entwicklung von dynamischen Webanwendungen von allen CMS-System wie WordPress oder Joomla! verwendet wird, deren Verbreitung ebenfalls weiterhin steigend ist.
Wenn du also PHP als bewährte und mächtige Programmiersprache lernen willst, ist das sicherlich auch auf lange Sicht eine gute Entscheidung.
Ebenfalls vorteilhaft ist, dass PHP von den meisten Webservern unterstützt wird, während andere Programmiersprachen nur auf bestimmten Servertypen einsetzbar sind.

Glücklicherweise ist PHP recht einfach zu lernen. Gleichzeitig hast du mit PHP ein mächtiges Werkzeug an der Hand und kannst beispielsweise WordPress-Themes deinen Bedürfnissen anpassen oder selbst erstellen.

Was dich in diesem PHP-Tutorial erwartet, ist eine leicht verständliche, schrittweise und vollständige Einführung in die wichtigsten Teile und Grundlagen dieser tollen Programmiersprache.

PHP-Tutorial-Version

PHP wird seit seiner Entstehung laufend weiterentwickelt. Die aktuelle Version (Stand: Ende 2017), welche wir auch in diesem Tutorial behandeln, ist PHP 7.

Die Vorgänger-Version PHP 5 ist auf vielen Hosting-Servern noch vorinstalliert sowie mit vielen Anwendungen kompatibel. Die Version PHP 6 wurde nie released – die Entwickler haben sich entscheiden direkt auf PHP 7 upzudaten.

Benötigtes Vorwissen

Was du definitiv mitbringen solltest ist ein sicherer Umgang mit deinem Computer und einem Texteditor. Ideal wäre es, wenn du HTML grundlegend kennst und schon angewendet hast. Falls nicht, empfehle ich dir einen HTML-Kurs zu machen. Das dauert circa eine Stunde und muss in jedem Fall die Basis deiner Programmierkenntnisse sein. HTML ist die Sprache des Internets, ohne diese wirst du in keinem Fall weit kommen.

Definition von PHP

PHP-Tutorial
PHP ist eine rekursive Abkürzung von PP Hypertext Preprocessor. Der Hypertext, also HTML wird also entsprechend vorprozessiert bevor er dargestellt wird. Mit PHP werden daher dynamische Websites erstellt, wie Blogs, Foren, Online Shops oder Chats.

Exkurs: Dynamische Websites
Das Gegenteil von dynamischen Websites sind statische Websites. Ein Beispiel für ein dynamisches Website-Element sind Artikel in einem Online Shop. Wenn nach einer Kategorie gefiltert wird, entsteht eine Ansicht, die so nie konkret in Code geschrieben, sondern dynamisch erzeugt wurde. Per Datenbankzugriff werden alle Artikel dieser Kategorie angezeigt, ohne dass der Entwickler eine statische Unterseite für alle Artikel dieser Kategorie erstellen musste. So können beispielsweise neue Artikel dieser Kategorie erstellt, in der Datenbank dieser Kategorie zugeordnet werden und erscheinen bei der nächsten Filterung der Artikel an der entsprechenden Stelle. So ändern sich dynamische Website-Inhalte entsprechend der Benutzerinteraktion mit der Website.

PHP und Datenbanken

PHP tritt meist in der Kombination mit einer Datenbank auf, in vielen Fällen mit dem Datenbanksystem MySQL. Die vom User oder dem Webmaster in der Datenbank gespeicherten Informationen werden mit PHP aufgerufen und in der Website verwendet. Zum Beispiel die Passwörter und Benutzernamen oder Daten, die in ein Kontaktformular eingegeben wurden.

Tools zum Programmieren von PHP

Was du also brauchst um PHP programmieren zu können und damit auch diesem PHP-Tutorial zu folgen, sind die folgenden Werkzeuge (alle kostenlos):

Browser

Um darzustellen, was du programmiert hast, benötigest du einen Browser. Aufgrund des sehr guten Chrome Inspector Tools inklusive der Console, empfehle ich Google Chrome als Browser.

Code-Editor

Es würde zwar ein einfacher Texteditor reichen aber empfehlenswerter ist ein Code-Editor mit Syntax-Highlighting. Diese Code-Editoren helfen dir dabei, deinen Code zu strukturieren, leichter zu lesen und Fehler zu finden sowie Code schneller zu schreiben.

Fragst du 10 Programmierer nach ihrem favorisierten Code-Editor erhältst du wahrscheinlich 4-5 unterschiedliche Antworten. Am häufigsten wirst du aktuell die folgenden drei Editoren genannt bekommen.

Empfohlene Code-Editoren:

Server

Exkurs: Client- & Server-Programme
Es gibt zwei Typen von Webanwendungen und die entsprechenden Programmiersprachen.
Client-Programme
Die Einen nennt man Client-Programme. Diese werden direkt im Browser ausgeführt, wie beispielsweise HTML, CSS oder JavaScript.
Server-Programme
Auf der anderen Seite stehen Server-Programme, welche auf einem Webserver ausgeführt werden, wie PHP. Dem Website-Nutzer bzw. im Browser wird lediglich die Ausgabe des Programms dargestellt (in HTML). Die eigentliche Erzeugung des im Client (in dem Fall dem Browser) dargestellten Inhalts wird dynamisch auf dem Server durchgeführt. Daher haben Server-Programme wie PHP-Dateien die Möglichkeit auf andere Dateien auf dem Server und der Datenbank zuzugreifen. Das ermöglicht die oben genannten Filterungen von Artikeln oder eine Suche nach einem Keyword.
Während man mit zwei Klicks alle Client-Programme (z.B. HTML oder CSS) jeder Website kopieren kann, ist der PHP-Code – das eigentliche Herzstück vieler Websites – (mehr oder weniger) sicher auf dem Server gelagert und ohne Hacking nicht erreichbar.

Um PHP zu schreiben brauchst du also einen Server und um Daten zu speichern eine Datenbank.

Du kannst entweder einen Server bei einem Hoster mieten oder kostenlos lokal einen Server simulieren. Sobald du die Website öffentlich machen möchtest, kommst du um ein Hosting nicht herum.
Um aber PHP zu lernen und zu schreiben reicht vollkommen ein lokales Setup. Auch als professioneller PHP-Programmierer wirst du oft auf einem lokalen Server arbeiten, z.B. um Änderungen zu testen oder wenn du keine Internetverbindung hast, um auf dein Hosting zuzugreifen (z.b. im Flugzeug).

Um eine Serverumgebung inklusive Datenbank zu simulieren kannst du die kostenlosen Programme (nur eine Auswahl, es gibt diverse Anbieter) WAMP (für Windows) oder MAMP (für Mac) nutzen. Dazu, wie du WAMP oder MAMP zum Laufen bringst, gibt es viele gute Tutorials auf YouTube.

Zusammenfassung der PHP-Werkzeuge

Zusammengefasst brauchst du also einen Code-Editor um deinen Code darin zu schreiben, einen Server um deine PHP-Dateien zu hosten und auszuführen sowie bestenfalls eine Datenbank. Und außerdem einen Browser um das HTML, dass du mit PHP erzeugst, darzustellen. Klingt komplizierter als es ist.

Ausblick

Im nächsten Kapitel des PHP-Tutorials für Anfänger steigen wir direkt in die Materie ein und schreiben die ersten Zeilen PHP. Viel Spaß und Erfolg dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.