Google Trends für SEO nutzen

Paul GärtnerOnline-Marketing, SEO0 Comments

Google Trends

Google Trends für SEO nutzen

Mit Google Trends hat der Suchmaschinengigant ein Tool veröffentlicht, das dir das Suchvolumen zu eingegeben Keywords in Form eines Graphen anzeigt. Auf einem Zeitstrahl zeigen dir Kurven das tatsächliche Suchinteresse bestimmter Keywords an.
Mit Google Trends lässt sich neben dem zeitlichen Verlauf, also dem allgemeinen Trend und dem saisonalen Interesse am Keyword, auch das regionale Interesse für ein Keyword bestimmen.

Google Trends zur Keyword-Recherche verwenden

Auch wenn man für eine Keyword-Recherche eher andere Tools nutzen würde, sind die Tendenzen und Prognosen, die man mit Hilfe von Google Trends erstellen kann, für das Online-Marketing durchaus relevant.
Google Trends ordnet Keywords unterschiedlichen Kategorien zu. Du kannst unterschiedliche Schlüsselwörter einer Kategorie im zeitlichen Verlauf miteinander vergleichen. Anhand der Graphen kannst du dann prognostizieren, welche Keywords in Zukunft im Vergleich zu anderen bei Google gesucht werden.

Grade für das saisonale Geschäft – egal ob Mode, Tourismus oder Spargelzeit – sind diese Daten mehr als brauchbar. Zu wissen, wann der beste Zeitpunkt dafür ist, welche Produkte zu bewerben oder Artikel beispielsweise auf den Social-Media-Kanälen einzustellen, erspart dir anderweitige Marktforschung und vor allem Frust, wenn du den perfekten Zeitpunkt mal wieder verpasst hast.

Leider werden bei Google Trends keine totalen Zahlen angegeben, sondern nur relative Werte. Über einen kleinen Umweg kannst du die tatsächlichen Zahlen zumindest grob abschätzen. Wenn du mit Hilfe eines Tools, wie dem Google Adwords Keyword Planer die aktuelle Anzahl an Suchanfragen ermittelt hast, kannst du von dem von Google Trends berechneten Verhältnis auf die absoluten Suchanfragen an bestimmten Zeitpunkten schließen.

Wenn du mehr zur Keyword-Recherche erfahren willst, kannst du dich in unserem Keyword-Recherche-Tutorial zu dem Thema informieren.

Mit Google Trends SEO ausmisten

Nicht nur für Keyword-Prognosen kannst du Google Trends nutzen, sondern auch, um herauszufinden, ob die Schlüsselwörter, auf die man seine Landing Pages optimiert hat, noch genügend Suchanfragen erhalten. Natürlich ist es nicht die schönste Beschäftigung, eine Website auf andere Keywords hin umzustrukturieren. Aber wenn du erfolgreich bei den Suchmaschinen ranken möchtest, musst du in so einem Fall eben da durch. Am Ende zahlt es sich eben doch aus.

Fazit

Google Trends ist ein tolles Tool, um herauszufinden, wann welches Keyword oft gesucht wird. Anschauliche Graphen und besonders die Vergleichsfunktion sind praktisch bei der Keyword-Recherche. Um wirklich gutes SEO zu betreiben, mussst du allerdings noch weitere Tools hinzuziehen.

Hast du Fragen zu diesem Thema? Hinterlasse uns einen Kommentar!

Bekomme monatlich hilfreiche Artikel in deine Inbox.
[x_subscribe form=“2638″]

Wer hier schreibt

Paul Gärtner

Paul ist Redakteur bei click-your-ads.com. Er schreibt hier regelmäßig zu SEO und Online-Marketing. Nach dem Studium der Linguistik und Philosophie ist er nun seit einigen Jahren Quereinsteiger im Online-Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.